12 aus 83: Shortlist des Jubiläumsfonds der Dornbirner Sparkasse

Samstag, 17. Februar bis Sonntag, 1. April 2018

Ausstellungseröffnung: Freitag, 16. Februar 2018, 18 Uhr

Stadtmuseum Dornbirn

Marktpl. 11, 6850 Dornbirn

Dienstag bis Sonntag von 10-12 Uhr und von 14-17 Uhr

Der Jubiläumsfonds 2017 der Dornbirner Sparkasse fördert Künstlerinnen und Künstler der Bildenden Kunst, die mit der Stadt Dornbirn beziehungsweise mit dem Land Vorarlberg eng verbunden sind. 83 Künstlerinnen und Künstler nutzten 2017 die Gelegenheit und boten insgesamt fast 300 Werke/Werkreihen zum Ankauf an. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren, an dem eine Fachjury und eine Vergabekommission beteiligt waren, wurden die eingereichten Werke/Werkreihen begutachtet. 12 Künstlerinnen und Künstler kamen schließlich in die engere Auswahl, die Shortlist, die nun vom 17. Februar 2018 bis 1. April 2018 im Stadtmuseum Dornbirn zu sehen ist.

Mit Werken von Bianca Tschaikner, Christian Helbock, Christine Katscher, Christoph Luger, Claudia Larcher, Egmont Hartwig, Liddy Scheffknecht, Marbod Fritsch, Norbert Pümpel, Sabine Marte, Thomas Bohle, Thomas Hoor

„Soll mir lieber Goya den Schlaf rauben als irgendein Arschloch*“

Eine Ausstellung von und mit Marbod Fritsch mit geladenen Gästen: Alexandra Berlinger, Bea Emsbach, Anton Henning, Birgit Knoechl und Drago Persic.

*nach einem Theaterstück von Rodrigo Garcia.

Eröffnung: 2. März 2018, 19.00 Uhr

Dauer der Ausstellung: 3. März - 2. April 2018

Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis Bregenz

Gallusstrasse10 | A-6900 Bregenz | AUSTRIA | T +43 (0)55 74-427 51 | F +43 (0) 5574-42751
Öffnungszeiten: Dienstag-Samstag 14-18 Uhr | Sonntag & Feiertag 11-17 | Montag geschlossen