CAMPUS Schendlingen

Object


2017

KUNST IM BAU | CAMPUS SCHENDLINGEN
 

Teil 1

Der Schneider von Ulm | Ulm 1492

Der Ausgangspunkt meiner künstlerischen Arbeiten im Campus Schendlingen bildet ein Gedicht von Bert Brecht: „Der Schneider von Ulm | Ulm 1492”: in diesem Gedicht treffen zwei grundsätzlich verschiedene Weltanschauungen aufeinander: das freie Denken und der Forttschrittsglaube auf eine visionslose bewahrende Geisteshaltung. In diesem Gedicht appelliert Bertolt Brecht an uns, das scheinbar Unmögliche zu denken und zu tun, auch wenn es anfangs nicht funktioniert und hoffnungslos erscheint. Aber nur so können wir die Welt und uns zum Besseren verändern.

Die SchülerInnen der Mittelschule Schendlingen haben sich während des Schuljahres intensiv mit dem “Schneider von Ulm” auseinandergesetzt. Dabei schufen die SchülerInnen eine Serie von intensiven hochwertigen Bleistiftzeichnungen. Diese Arbeiten bilden mein Vokabular für die weitere künstlerische Gestaltungen. Als Collage/Muster werden die Zeichnungen auf den zwei Teppichen in der Bibliothek sichtbar. Im Lehrerzimmer präsentiert sich das Gedicht als verschlüsselte Textcollage in einem direkt auf dem Beton aufgemaltenWandbild. Ein Objekt mit dem Titel "Der lange Atem" schwebt als luftiges Objekt im deckungsfreien Bereich der Bibliothek.

 

Teil 2

HAUSGEISTER

Die SchülerInnen malen Bilder zum Thema “Hausgeister”,In 3-4 Workshopeinheiten setzen wir uns malerisch und bildhauerisch mit diesem Thema auseinander. Die so entstandenen Figuren werden anschließend von einer Werkstatt als Sitzmöbel/Sitzsäcke umgesetzt.